• Kathie

Über Ankommen, Puzzle und Mond-Tage


Hallo!

Heute schreibe ich euch das erste Mal mit Kerzenschein und Lichterketten im Hintergrund. So ganz influencer-mäßig habe ich nämlich bereits gestern, eine Woche zu früh (aber sonst hätte es wohl erst eine Woche zu spät Ende Dezember geklappt), die Weihnachtsdeko vom Dachboden gekramt und ein bisschen umdekoriert.

Hier riecht es jetzt schon so schön nach Vanille und Zimt und Holz. Herrlich!


Das Hervorkramen war allerdings weniger herrlich.

Ich gehe so ungern auf den Dachboden. Dort oben werde ich nämlich immer daran erinnert, was für ein Messi anscheinend wohl in mir steckt.

Wieso hortet man nur immer soviele Dinge? Wenn sie schon auf den Dachboden kommen, dann braucht man sie doch eigentlich gar nicht mehr oder?


Ich muss wirklich, wirklich an meinem Konsum arbeiten.

...Sagte sie in der Vorweihnachtszeit.

Wie auch immer.


Hatte ich euch mal erzählt, dass ich der absolute Weihnachtsfan bin? Ich liebe diese Zeit. Es gibt absolut nichts Schöneres als den Advent, die Weihnachtsmärkte, die leuchtenden Kinderaugen, den Glühwein, den Kerzenschein, den Glühwein ...und hatte ich den Glühwein erwähnt?

Ich liebe es einfach.

Weihnachten und ich sind best buddys.


Flo und ich sind ja grundsätzlich eher etwas gegensätzlich gestrickt, wie ihr eventuell schon mit bekommen habt....

Und er ist so eher Typ Grinch.


Meine gestrige Schmück-Aktion, bei der ich dieses Haus in ein Winter-Wonderland verwandelt habe wurde nur durch ein grummeliges "hm" quittiert.

Aber: IS MIR EGAL!

Hier wird die Vorweihnachtszeit genossen, ja ZELEBRIERT.


Übrigens kennt ihr jetzt auch den Grund, wieso mein Mann keinen Adventskalender bekommt. Er öffnet die Türchen nämlich ohnehin nicht.


Da fällt mir ein: Danke für die ganzen Tipps für den Kalender der Mädels. Ihr habt mir sehr geholfen. Sie können ja noch nicht lesen und wissen nicht, was dieses Internet überhaupt ist, deshalb kann ich euch verraten, was drin ist.

Ein paar Pixiebücher haben es hinein geschafft, außerdem Haarspangen mit Glitzer, ein Stickerbuch, Socken (jaaahhaaa, im Ernst) weil sie die eh brauchten, ein paar Gummibärchen und eine Packung Buntstifte.

Ich denke das wird die Zeit des Ankommens (ACHTUNG ACHTUNG, Kategorie Weisheit und Perle bildet: Advent - eigentlich adventus domini bzw adventus ist lateinisch für Ankunft oder Ankommen) auf jeden Fall verkürzen.


Ankommen möchte ich jetzt übrigens auch noch bei der neusten Grammatik-Kreation meiner Großen. Leute, sagt dem Duden das sich was ändert! Wir konjugieren nun neu.

Sophia: "Mama, wenn du fertig seist..." Ich so: "Schatz, dass heisst bist!" "Okay Mama. Wenn du bist fertig seist..." Nur das ihr Bescheid wisst.


Übrigens sagt Sophia nun auch (seit sie Montag den Mond gesehen hat): Mama, heute ist Mond-Tag! Ich war kurz überrrascht und dachte, sie hätte vielleicht in der Kita die Wochentage gelernt. Aber jetzt ist jeden Tag Mond-Tag! Heut zum Beispiel ist der allseits beliebte MonDonnerstag.


Apropos meine Große...

An meine liebe Familie - und ich weiss ihr lest das hier:

Wer von euch auf die Idee kommt einem meiner Kinder irgendeinen Blink-Geräusche-Kram ODER ein Puzzle zu Weihnachten zu schenken ist ab sofort verpflichtet selbst damit mit ihnen zu spielen.

Noch eine neue Hausregel.


Wieso haben wir hier gefühlt 254785425558 Puzzle, Memory-Spiele oder Gesellschaftsspiele mit Kleinteilen, bei denen überall mindestens ein Teil fehlt und für die meine Kinder (bislang) eh KEINE Verwendung haben außer die Teile überall in der Wohnung zu verteilen? Wieso?!?! Vorallem mein Gretchen liebt es, viele bunte Kleinteile zu verteilen. Die machen so schöne Geräusche wenn man sie irgendwohin wirft.


Wer nur ein wenig das Außmaß meiner Verzweiflung erahnen möchte: Puzzlen kommt auf meiner Anti-Skala der Dinge die ich ja so sehr mag direkt hinter Basteln.

Ich bekomme Angst und Schrecken bei dem Gedanken an den Spiele - Inhalt der Kommode hier, die meine Kinder seltsamerweise magisch anzieht.





So, und was es sonst noch Neues gibt?

Ich habe mir gerade Wollsocken angezogen weil ich kalte Füsse hatte, es hat vorhin kurz geschneit und ich merke gerade dass mein Leben langweilig ist, weil ich schon über das Wetter reden muss.

Apropos langweilig:

Gestern hat Sopha in den Nachrichten unsere Frau Bundeskanzlerin reden hören und mich gefragt: "Mama, was redet die Frau denn da?" Tja, ich muss zugeben: 5 Jahre Studium der Politikwissenschaft haben mir nicht geholfen, ihre Frage zu beantworten.


Ich widme mich daher nun wieder den wichtigen Dingen des Lebens: Meinem Haushalt, der Weihnachtsdeko und dem Adventskalender meiner Kinder. Momlife at its best eben.

Ich sollte eh aufhören zu schreiben, sobald es um das Wetter geht.


Habt eine schöne Woche!