• Kathie

Advent mit Weisheit und Perle: 9-17

Aktualisiert: 17. Dez 2018





9. Dezember

Ja, ich weiss das war gestern. Sorry. Es war Sonntag, es war Weihnachtsmarkt, es war Glühwein. Da fehlen auch mir manchmal die Worte. Oder die Zeit. Ja genau. Auf keinen Fall lag es an dem Amaretto. Nein nein!



10. Dezember

Ich so: Paaaaaaauuuse!

Der Tag so: Eeeeeeeee Macarena!


Nachdem heute morgen Alarmstufe defcon1 ausbrach weil ich die Socken mit den Rüschen auch mal waschen muss und sie demnach nicht permanent für die Kinderfüße zugänglich sind, zog sich der graue verregnete Tag hin bis zum verbrannten Leberkäs' am Abend. Kein Witz.


Eben hat aber meine liebe Cousine mir eine Nachricht geschickt. Der Inhalt: Sie hat beim Abtauen ihrer Gefriertruhe Gras zwischen dem Speiseeis gefunden. Leben mit Kindern eben!

Das hat mich nicht nur erheitert (und gefreut weil sie durch diesen BLog dazu inspiriert wurde das nicht zu ernst zu nehmen... das freut mich ehrlich, DANKE) ... sondern es hat mich auch inspiriert eine Liste (ja, ihr merkt: Ich steh' auf Listen) dazu zu verfassen, welche seltsamen Dinge man mit Kindern so an den komischsten Stellen findet.

Hier meine Top 5:


1. Windeln in der Wohnzimmer-Vitrine

2. Winterschuhe in der Badewanne

3. Schleich-Pferde im Lampenschirm

4. Pixiebücher im Kühlschrank

5. Stifte im Klo


Und ihr so? Erzählt mal!


11.Dezember

11. Türchen. Wahnsinn, nur noch 13 Tage bis Weihnachten!

Habt ihr schon alles zusammen?

Jaja ich weiss, das gehört auch zu einer Frage des "Bullshit"-Bingo der Christmas-Edition.

Aber dennoch ja eine berechtigte Frage.

Bei mir ist da alles in trockenen Tüchern. Für die Mädels haben wir etwas Spielzueg besorgt (natürlich in Pferde-Form für Sophia) und einen der beliebten Tonies für Gretchen.

Eltern, Ehemann und Co gehen leer aus.

Fertig.

Ich allerdings auch.

Also passt das.


Wie jedes Jahr habe ich aber permenent das Gefühl, etwas oder jemanden vergessen zu haben. Dabei ist es doch eigentlich viel wichtiger die ZEIT zu geniessen. Bewusst zu geniessen. Ihr hoffe ihr könnt das alle.

Ich geniesse jetzt auf jeden Fall den Abend.

Bis morgen!


12. Dezember

Wir waren heute auf dem Weihnachtsmarkt. In der belebten Innenstadt.

Glorreiche Idee.


Es gab viel Karussell, Lichter, Sterne, JingleBells, Lebkuchen und gebrannte Mandeln, kandierte Äpfel, heisser Kakao, Waffeln und schöne Christbaumkugeln.

Ein buntes Treiben um das romantische winterliche Gewusel voller Freude und Aufregung, Besinnlichkeit und Glück.


Tja... in Wahrheit war es Geschrei (Ich möchte noch 254785 Karusell fahren), Gequängel (Ich möchte nicht mehr warten während meine Schwester 254785 Karusell fährt) und Genörgel (Kalt, zu voll zu laut, kein Parkplatz, müde.. und sowieso HUNGER!)


Ihr kennt das.




13. Dezember.

Früher war mehr Lametta.



14. Dezember

Meine Weihnachtswünsche gibts hier heute.

Klar.... Gesundheit für meine Lieben und mich ebenso wie Frieden und Menschlichkeit rund um den Globus sind natürlich Wünsche, die ich das ganze Jahr und mein Leben lang habe.

Die sind also sozusagen Evergreens und stehen über der Liste.


Trotzdem erfülle ich selbstverständlich meine Pflicht als Bloggerin und haue fünf Wünsche raus... also los geht's:


1. Ich wünsche mir an Weihnachten und das ganze Jahr viele Momente, die das Herz erwärmen und uns alle vor Freude strahlen lassen

2. Wunsch Nummer 2 gilt euch: ich würde mich freuen wenn so viele wie möglich das hier weiterhin lesem... das grösste Kompliment für einen Schreiberling ist schliesslich, dass die Texte gelesen werden und gefallen

3. Das Ergebnis unserer Aktion "Glück hoch drei" (unbedingt die Aktion angucken!) zeigt euer aller unglaubliche Güte und Großzügigkeit und haut mich um

4. das ganze Jahr Nudeln zum Frühstück

5. eine Reinigungskraft für die nächsten 25 Jahre


Danke für die Aufmerksamkeit und bis morgen!




15. Dezember.

Viel mehr Lametta!!!



16. Dezember

Wieder mal ein paar Gedanken über die

ZEIT.


Zeit für die Dinge, die wirklich zählen. Zeit für Händchen halten, Zeit für Schneeflocken bewundern. Zeit für Käsepizza um 10 Uhr morgens. Zeit für heisse Schokolade mit Marchmallows mitten in der Nacht. Zeit für Küsse, Zeit für Lachen bis der Bauch weh tut. Zeit beisammen zu sein.


Zeit meine beiden Mädchen ein Stück ihres Weges begleiten zu dürfen.

Zu sehen wie ihr gemeinsam lauft, ihr Beide, und euch an den Händen haltet.

Zeit zu wünschen, dass ihr euch immer finden werden wenn ihr euch braucht. Und uns auch.


Zeit unglaublich dankbar zu sein für dass, was das Leben mir geschenkt hat. Für das Glück was ich erleben darf. In den kleinen Momenten jeden Tag und in den grossen, monumentalen Dingen meines Lebens. Im Ganzen.


Zeit demütig zu sein angesichts des Gedankens dass ich nicht weiss, das niemand weiss, wieviel Stunden uns noch bleiben für all das. . INNEHALTEN.

Den Moment geniessen. Sich bewusst machen, was wichtig ist. Was wirklich zählt. Seine Zeit sinnvoll nutzen. Ihr einen Sinn geben. Das ist der Sinn der Zeit. Des Seins. Des Lebens.

Machst du das jeden Tag?



17. Dezember.

Und zack - schon ist das zweite Drittel des Adventsblogs am Ende. Nur noch 7 weitere Einträge, nur noch 1 Woche und wir alle sitzen mit unseren Liebsten unterm Baum.

Ist das nicht Wahnsinn?

Wie immer beginnt ungefhr jetzt auch die "Was machen wir eigentich Silvester?"-Diskussion.

Die wurde uns dieses Jahr allerdings dankenswerter Weise abgenommen, indem liebe Freunde sich einfach zu uns eingeladen haben, wo wir sonst allein gesessen hätten, mangels Babysitter. Klassisches WIN-WIN!

Übrigens nur noch 7 Tage bis zum Ende der Glück-hoch-drei-Aktion. 7 Tage bis zur Charta des Guten. Seid ihr noch am Ball?