• Kathie

Chia-Samen und Plastikspielzeug


Guten Morgen liebste Leserwelt.


Donnerstags legt ihr ja alle - dass weiss ich ganz genau - jede TAZ oder FAZ, jede regionale Tageszeitung, jedes andere soziale Medium, jedes Buch und selbst eure Kaffeetassen beiseite, hört auf mit dem was ihr gerade tun wolltet und guckt nach, ob schon mein neuer Beitrag online ist.


Richtig?

Wusste ich's doch.


Wenn ihr also jetzt gerade eure Socken anziehen wolltet, nehmt euch die zweite Socke, setzt euch und los gehts.


Zunächst einmal möchte ich euch nochmas danken für die anhaltenden Nachrichten zum Thema "Was mache ich mit einem kinderfreien Vormittag"

Die Liste ist wirklich witzig und ich verspreche, ich werde mal ein Top-10-Ranking erstellen.


Und da kam mir doch der Gedanke, ich könnte auch mal ein paar andere Rankings mit eurer Hilfe erstellen. Wie wäre es zum Beispiel mit der Frage. Wo in eurer Wohnung putzt ihr nie? (bei mir ist es der Platz, wo der Staubsauger steht. Da denke ich jedes mal drüber nach wenn ich den Staubsauger benutze.) Oder die Frage nach den Top 10 der verrücktesten Dinge, die eure Partner je gemacht haben oder gesagt haben. Und was war das Lustigste, was eure Kinder so von sich geben?


Sophia hat heute morgen übrigens zu mir gesagt "Mama, heute bin ich nicht zickig". Ich weiss zwar nicht wieso - sie ist sonst auch nicht zickig... aber hey, wenn eine Zweijährige mit Selbstreflexion agieren will... Bitteschön!





Wie passend auch, dass sie gerade heute (weiterhin) nicht zickig sein will - Es ist ja Weltkindertag.


Der Rest der westlichen Welt feiert diesen Tag übrigens am 20.November, als Jahrestag der Verabschiedung der Kinderrechtskonvention der Uno. Aber das nur nebenbei. (Kategorie: Weisheitundperle bildet!)


Was mache ich nun heute also mit meinen beiden unzickigen Mädchen an ihrem Tag?

Ehrlich gesagt....Ich denke mal nichts anderes als sonst auch.


Denn eigentlich ist ja IMMER ihr Tag.

Ihnen gilt der erste Gedanke am Morgen und der Letzte am Abend und das wird mein Leben lang so bleiben.


Die Kita hat den Vorschlag gemacht, man solle mit den Kids gemeinsam Knete herstellen. Finde ich wirklich cool.

Werde ich auch sicher mal machen.

(Wenn ich mich dazu entscheide dass ich bald die Wohung neu tapezieren und komplett renovieren möchte.)


Nein, mal im Ernst. Ich habe schon sooft darüber nachgedacht nun.

Es passiert wirklich eine Veränderung in der Gesellschaft, vorallem in Richtung Lebensswandel und Erziehung. Oder? Fällt euch das auch auf?


Wenn ich in den verschiedenen sozialen Netzwerken unterwegs bin, bei Insta, bei Facebook, auf Twitter, auf den verschiedenen Blogs und generell in der Welt des Internets... dann sehe ich irgendwie immer mehr nur Chia-Samen-Müsliriegel essende, in ökologisch sinnvollen Leinen gekeideten, sich mit Kernseife waschenden und vegan ernährten Kinder und Familien. (Also nicht dass das verwerflich wäre, es fällt einfach auf.) Alle sprechen von bedürfnisorientierter Erziehung, es wird mit der Nase gerümpft wenn das Kind Zucker bekommt und sowieso: Kaufst du denn nicht auf dem Biomarkt?!


Irgendwie erinnert mich dass immer an den Song von Materia (Kids).... "Alle haben 'n Job, ich hab Langeweile...." Kennt ihr? Kennt ihr.


Auch auf die Gefahr hin, dass sich nun ein ausgewachsener Shit-Storm zusammenbraut und über mir hineinbricht: Was ich sagen will ist - Ich bin mir ganz sicher, dass meine Kinder gerne auch mal einen Schokobons essen, dass es ihnen völlig egal ist ob sie in Wolle oder Polyster im Sand buddeln und dass sie zufrieden damit sind, wenn sie mal einen Quetschi bekommen, wenn es schnell gehen muss, anstatt eines im Bioladen gekauften Pfirsich-Stückchens. Ich bin sicher es macht ihnen nichts aus auch mal ein Plastik- statt eines Holzspiezeugs in der Hand zu haben und Nudeln mit Ketchup anstatt einer Gemüsepfanne mt Sojasprossen zu essen.


Natürlich übertreibe ich mal wieder. Nachhaltigkeit, gesunde Ernährung, Verantwortung für die Welt (und nicht nur mich selbst) sowie BEWUSST handeln sind bei mir auch ein Thema. Ein großes Thema sogar. Ich versuche sooft wie möglich darauf zu achten und danach zu handeln.


Aber ist nicht dort - wie überall, die Mitte sicher ein guter Weg?


Es gibt ja nun mal Mamas, dies es sich einfach nicht leisten können ihren Wocheneinkauf auf dem Markt zu machen und für jede Paprika 1,97 Euro zu bezahlen.


Das Wichtigste ist doch, dass die Kids glücklich sind.

Wenn du es dann noch kannst auch nachhaltig, umweltbewusst und langfristig zu denken und zu leben: TOLL!


Aber verurteile bitte niemanden, der das nicht kann.


Übrigens zu "bedürfnisorientierter Beziehung statt ERziehung" ein kurzer Nachtrag: Ich mache das auch. Also auf die Bedürfnisse meiner Kids eingehen.

Aber: Dass heisst noch lang nicht, dass sie alles dürfen.

Ich denke nämlich nicht, dass sie mit 2 und 1 Jahr schon was von ihrem Bedürfnis verstehen, dass sie beispielsweise schlafen müssen.

Damit es ihnen gut geht muss ich da intervenieren. Das ist mein Job als Mama. Auch wenn meine Kinder das in dem Moment wahrschienlich recht scheisse finden.



Und was war sonst so los diese Woche?

Sophia hat beim Zahnarzt einen Ring geschenkt bekommen, der aussieht wie ein Fisch und hat Greta beigebracht mit ihren Lippen das "Blubb" eines Fisches nachzumachen, was echt ultrasüss ist, der Sommer ist zurück, was echt ultrawarm ist und der der Büroalltag hat mich wieder, was echt ultraermüdend ist. Alles in allem also der ganz normale Wahnsinn.


Ein Highlight gab es allerdings noch: Mein kleiner Burder ist 30 geworden. DREISSIG! Unfassbar. Für mich bleibt er ja irgendwie immer 11 Jahre und spielt mit Actionfiguren. Aber er ist inzwischen erwachsen, selbst Papa und irgendwie aus dem Gröbsten raus. Alles Liebe nochmal!


Meine Schwester und ich haben übrigens regelmäßig Ärger dafür bekommen, wir hätten den Bub zu sehr verwöhnt. Unglaublich.

ICH DEMENTIERE!

Klar, wir haben ihn mal das ein oder andere Mal mit in die Disco geschmuggelt, als er noch etwas jünger war. Und ja - als wir schon ein Auto hatten und er noch nicht haben wir ihn sicher auch mal abgeholt. Oder rumgefahren. Oder weggebracht.

Und ja. Klar. Wir haben ihm auch mal eine Schüssel Pudding gekocht weil er die so gern aß und selbst noch nicht kochen konnte. Aber verwöhnen???? Nein, nein.


Ach liebe Leute, sind Geschwister nicht etwas Feines?


Ich hoffe ihr hattet und habt alle eine schöne Woche!