• Kathie

Familienausflüge mal anders

Liebe Leute, schon wieder Donnerstag!

Wie die Tage so dahin fliegen oder?

Irgendwie bürgert es sich ja so langsam ein, dass jede Woche Donnerstag ein neuer Beitrag von mir zu lesen ist.

Okay..Challenge accepted.

Ich versuche mal, dass so beizubehalten. Ein bisschen Struktur im Leben kann ja nicht schaden. Wenn schon sonst immer alles so chaotisch bei uns ist.


Und was war das für eine tolle, sonnige Woche, oder?

De facto sitze ich auch jetzt gerade draussen in der Sonne.

La Dolce Vita!

Okay - ich gebe es ja zu... die Elternzeit ist doch nicht nur stressig, sondern kann auch ganz schön toll sein.

Ich pflege ja sonst zu sagen dass das "U" im Wort Elternzeit für Urlaub steht und werde nicht müde zu erläutern, dass das ein Fulltime-Job ist... aber heute nicht.


Unsere Töchter und ich gehen derzeit nur noch zum Schlafen ins Haus und verbringen die restliche Zeit im Garten oder sonst irgendwo draussen.


Gut, auch das gebe ich nun zu: "Zum Schafen" ist etwas übertrieben.

Greta hat sich nämlich überlegt, dass sie Schlafen ab jetzt blöd findet und das gar nicht mehr machen will. Nie. Nein. NEIN!!!!

Lest ihr die Verzweiflung zwischen den Zeilen?

Irgendwelche Schlaf-Experten hier, die Tipps haben?

Bitte möglichst etwas irgendwo zwischen dem in meinen Augen grauenhaften "Schreien lassen" (Kann und WILL ich nicht) und dem "Ich trage mein Kind 24 Stunden in einem Bio-Leinentuch an meiner Brust"- Ding. Dafür ist sie nämlich zu schwer und das macht mein Rücken nicht mehr mit. Ich alte Mutti, ich.


Und wenn ihr keine Tipps habt: Sendet mir doch bitte Kaffee. VIEL Kaffee. Danke!


Aber jetzt bin ich auch schon wieder fertig mit der Selbstbemitleidung und deshalb zurück zum Wesentlichen:

Was macht man so bei schönen Wetter mit Kindern?

Genau: Ausflüge. Ihr habt es bereits dem Titel dieses Textes entnommen.


Familienausflüge sind doch wirklich etwas Schönes!


Aber ihr habt es euch sicher fast gedacht: Bei uns läuft auch so etwas selbstverständlich nicht normal ab.

Wobei, ich meine: Was ist schon normal?

Derzeit ist es ja eher normal nicht "mainstream" zu sein und außer der Reihe zu tanzen.

Jeder rühmt sich damit außergewöhnlich außergewöhnlich zu sein. (Und ja - das Wort steht absichtlich doppelt da.)

Irgendwie wird aussergewöhnlich dadurch ja auch wieder normal.

Aber das ist okay. Jeder wie er mag!

Beispielsweise ist eine vegane, glutenfreie, laktosefreie Ernährung, im besten Fall nach irgendeiner Fitness-Vorgabe oder einem Programm, ja gerade total angesagt. Was auch immer das heissen soll.


Ich finde das echt toll!

Auch wenn ich das irgendwie nicht hin bekomme.... dass der Trend zu gesund und bewusst geht kann ja nur gefeiert werden. Gerade als Eltern.

Finde es entspannender mir Gedanken drüber machen zu müssen dass die Mädels als Aktivisten irgendwelche Kuhställe stürmen, als dass sie heimlich Zigaretten klauen und in zwielichtigen Bars abhängen.


Bevor hier jetzt ein großer Aufschrei kommt: Natürlich ist mir klar dass ich mit Klischees spiele. Und wie gesagt: Jeder wie er mag.

Da spicht eh nur der Neid aus mir, weil ich irgendwie mit diesem ganzen Gesund-Leben und Fit-Sein und Frisch-Kochen und Alles-Perfekt-Haben-Ding versage.

Aber hey:

Normal ist eben, was auch immer ihr dafür haltet.


Unser Ausflug war dann allerdings etwas ungeplant unnormal.


Da Flo in den letzten Wochen immer sehr lange arbeiten musste, haben wir uns natürlich sehr gefreut, als er am Dienstag bereits am Nachmittag nach Hause kam.


In meinem Kopf entstand sofort ein Bild in den buntesten, leuchtendsten Farben: Wir am See, wir mit Eis in der Hand, wir lachend, Hand im Hand den Sonnenuntergang entgegen.

Ihr wisst schon. So romantisches Klischee und so.

Entschieden hat sich mein Kopf dann für das Bild der radfahrenden Familie. Ich dachte, wie schön das doch werden könnte: Vorbei an Korn und leuchtenden Rapsfeldern, Bewegung die der Seele und dem Körper gut tut, frische Luft für die Kids und tiefsinnige, anregende Gespräche für uns Eltern. Herrlich!


Wie einige eventuell bereits meiner letzten Insta-Story entnommen haben, hatte mein Göttergatte allerdings andere Pläne. Hab es für euch zum Nachgucken in die Highlights gepackt.


Ich hätte es ahnen sollen als er auf meinem Vorschlag direkt "Ja, gerne" geantwortet hat. Direkte Zustimmung statt Diskussion unter Zuhilfenahme schmollender Augenaufschläge ist irgendwie verdächtig.


Tja, augenscheinlich ist Zweirad nicht gleich Zweirad. Und während ich also kräftig in die Pedale treten musste um den Fahrradanhänger hinter mir her zu ziehen (Die Dinger sind echt schwer mit 2 Kindern darin.... und der Tasche und den Jacken und Verpflegung und einer Decke und dem halben Wochenneinkauf und einer Kiste Bier und einem Einhorn...), ist Flo lieber mit einem seiner motorisierten Spielzeuge (in dem Fall die Simson Schwalbe) neben uns her gefahren.

Geknattert ist wohl das bessere Wort.

Unterhaltung? Unmöglich. Frische Luft? Nur wenn er hinter uns fuhr.


Naja. Zumindest die Kinder fanden das wohl witzig.

Ich weniger.


Flo hat auf meinen Ärger, den ich KURZ - nicht den ganzen Weg - kundgetan habe ("Das hatte ich aber anders gemeint!") allerdings dann erwidert, ich solle mich beruhigen, immerhin hätte ich dann was zu bloggen. Stimmt. Der Gedanke daran dich, lieben Leser, zu erheitern freut mich widerrum.


Blöd nur, dass mein Mann das nun begriffen hat.

Wenn es mich nicht erheitert, dann vielleicht euch. Stringente Logik.

Also nun kann er mich absichtlich und willentlich, ja MUTWILLIG in den Wahnsinn treiben und dann einfach sagen: Blog doch drüber.


MIST! Das ist jetzt irgendwie schief gelaufen. Irgendwelche Tipps wie ich aus der Nummer wieder rauskomme? Irgendwer stehe mir bitte bei, Flo zu stoppen.


Aber vielleicht unterstützt mich meine Große ja dabei. Nach unserer Zweiradtour haben sie und Flo nämlich angefangen die Kinderbank, die ich letzte Woche erstanden habe aufzubauen.

Nach wenigen Minuten stand der Mann kurz vor einem Nervenzusammenbruch und das Kind kurz vor der Freigabe zur Adoption.

Da hab ich die Situation doch lieber aufgelöst.

Mit Eis. Eis geht immer.


In dem Sinne: Ich hole mir nun ein Eis.

Genießt die Sonne!


P.S.: Ich freue mich wirklich total über die ganze Rückmeldung zu meinen Zeilen. Über jeden einzelnen Kommentar, der mich auf den verschiedensten Wegen erreicht. ICH FEIER EUCH! Ganz ehrlich. Wenn ihr Lust habt abboniert gerne den Newsletter bzw erstellt euch hier einen Account. Dann dürfte inzwischen auch das Kommentieren funktionieren. Also hoffe ich....

Danke!




1 Kommentar