• Kathie

Fasching, Kloreiniger und schrumpfende Äffchen


Neulich, vorgestern war es, hatten Sophia und ich im Auto (auf dem Weg von der Kita nach Hause) eine Diskussion über ihr Faschingskostüm.

Oder genau genommen das Kostüm für Greta.


Wir waren nicht unbedingt einer Meinung und da ich das Gefühl hatte, sie hat mir kein bisschen zugehört, habe ich mich zu Hause angekommen nochmal zu ihr runtergebeugt um es ihr erneut zu erklären.

Es ging um die Tatsache, dass Greta nicht als Pippi Langstrumpfs Äffchen Nielsson den ganzen Rosenmontag auf ihrer Schulter sitzen kann.


Sophia wird natürlich Pippilotta Viktualia Langstrumpf. Klare Sache!


Aber Leute: Erklärt das mal einer 3-Jährigen.

Sie ist ein kleines kognitives Genie... aber dass der Blutmond nicht rot war, weil ihn jemand angemalt hat und sie die Farbe nicht aussuche durfte (sie wollte ihn lila), die Sonne nicht untergeht, weil sie Süsses gegessen hat und das Zähneputzen nicht sichtbare kleine Bakterienmonster vertreibt.. solche Dinge glaubt sie mir einfach nicht.


Ich denke sie braucht dringed einen Physik-Grundkurs. Jemand eine Ahnung, wer sowas anbietet, für Kinder, die gerade erst windelfrei sind und laufen können?


Wie auch immer... ich beuge mich also zu ihr runter und möchte ihr nochmal erklären, dass Greta ja nicht schrumpft, nur weil sie als Äffchen verkleidet ist... da sagt dieser kleine Mensch zu mir: "Mama, wir haben das im Auto besprochen. Jetzt ist Schluss! Ich möchte nichts mehr hören!"


Äääähmmm...ja.


Jetzt habe ich im Bezug hierauf also multiple Probleme und ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Lösungen Leute, ich brauche Lösungen!

1. Wie soll ich mir nur das Lachen verkneifen, wenn sie so etwas sagt? Ich möchte sie doch ernst nehmen.

2. Ich fürchte sie spiegelt mit ihren Sätzen ein winzig kleines bisschen unsere Aussagen... muss ich ab sofort NOCH mehr aufpassen, was ich so sage?

Verdammt, ich fluche doch so gern!

3. Wie bekomme ich Greta geschrumpft?

4. Kennt jemand jemanden, der jemanden kennt, der weiss wo es noch Kostüme gibt?


Ich hab nämlich mal wieder beste Mutterqualitäten bewiesen und bin absolut vorbereitet auf Karneval in der Kita...

Nicht.

Ich hab natürlich übrhaupt nicht dran gedacht und stehe nun ohne Kostüme da.


Okay, Pippi Langstrumpf bekomme ich noch so hin... aber einen Affen?

Mit zwei linken Bastel/Nähhänden? Unmöglich.

In den Geschäften sind die meisten Kostüme natürlich schon ausverkauft.


Falls sich irgendwer jetzt fragt, wieso ich beide Mädels nicht einfach in eins der 1584 auf mysteriöse Weise hier rumfliegenden Elsa-Kostüme stecke... Ich habe Sophia erzählt, die darf man nur zu Hause anziehen. Sonst verfliegt die Magie und so.


Klappt ähnlich gut wie meine Aussage, dass sie mittags ins Bett MUSS um dort Pause zu machen, weil das Bett sie sonst vermisst. Oder das ihre Barbies unten bleiben müssen und nicht in ihrem (bzw meinem) Bett schlafen können, weil die abends noch gerne ihre schönen Kleider tragen und dass das zu unbequem ist für sie sonst.


Klappt echt gut, scheine sehr überzeugend zu sein.


Ich weiss ich weiss- das ist Flunkerei. Schande über mein Haupt! Ernsthaft.

Aber wenn wir ehrlich sind, glaube ich dass das wohl jeder von uns mal macht.

Sagt bitte ja und lasst mich hier nicht hängen!


Ich bin dann allerdings komplett am Arsch wenn sie irgendwann mal dahinter kommt.

Wenn sie manche Sachen "rausbekommt".

Zum Besispiel, dass Mamas auch puzzlen könnten (wenn sie denn wollten) und das nicht auschließlich von Kinderhänden gemacht werden kann, weil die Teile ja so klein sind.

Oder wenn sie merkt, dass ihre Augen nicht wirklich viereckig werden, wenn sie mal fernsieht.

Oder dass es Kakao nicht wirklich nur am Wochenende gibt und der sich in der Woche versteckt.

Oder das man eine Geschichte mehr als 3 mal am Tag vorlesen KÖNNTE bevor man eine andere liest.


Wehe mich verrät einer!


Aber zurück zu Karneval: Das ich den vergessen habe ist auch kein Wunder.

Ich bin halt so gar kein Jeck. So gar überhaupt nicht.

Ich verstehe nichts von dieser Faszination.


Wenn ich mich verkleiden will und eine andere Person sein möchte (was ich selten möchte, da ich ganz zufrieden bin mit mir) ziehe ich einfach die von Kinderrotznasen vollgeschnötterten Sachen aus und saubere an, enttüddel meine Haare aus dem Mom-Dutt und nutze Lippenstift.

Mein Mann würde mich sicher nicht mehr wieder erkennen.

Zack - Mission erfülllt.


Apropos Mission: Nachdem ich die letzten Wochen ziemlich am kränkeln war und noch erschwerend hinzu kam, dass Flo Urlaub hatte (und demnach zu Hause war) ist mein ohnehin schon ziemlich angegriffener Haushalt vollkommen zum Erliegen gekommen.

Oder besser gesagt: Zum Erwachen, denn die Wollmäuse kugelten sich schon wieder durch die Wohnung und das Chaos bahnte sich seinen Weg durch alle Räume.


Aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich auch hier einen Masterplan hätte.

Ich bin erstmal los und habe Reinigungskram gekauft.

(Sorry an meiner Tante an dieser Stelle, wenn du das liest. Es musste schnell gehen und ich hatte einfach nichts mehr von dem guten Zeug)

Diese ganzen Fläschchen und Tübchen sind ja schön bunt und ich dachte, wenn das hier steht habe ich bestimmt mehr Lust auf putzen. (Spoiler-Alarm: Klappt leider nicht...)


Auf jeden Fall habe ich jetzt hier einen neuen Kloreiniger. Handelsüblich.

Und auf der Flasche steht tatsächlich: "Wechselt die Farbe wenn es aktiv wird!" 'Ultimative Farbwechselformel' nennt der Hersteller das.

Also, reagiert dieser Reiniger auf Wasser oder auf Berührung beim Putzvorgang? Und wieso, WIESO um alles in der Welt sagt es etwas über die Reinigungseigenschaft und die Qualität des Produkts aus, wenn es blau wird und nicht grün bleibt?

Kann mir das bitte mal jemand erklären?


Ich bin eine Chemieniete, aber ich verstehe ein bisschen was von Visualisierung und der Kraft des Bildes... aber im welchem Universum ist blau denn sauberer als grün? Und ist es meinem Klo nicht sicherlich (Achtung Wortspiel, haha) scheissegal?


Übrigens: Ich darf ja nun nicht mehr laut fluchen... deshalb muss ich es leider wohl öfter hier machen. Lesen kann Sophia ja noch nicht.


Aber zurück zum Reiniger: Ich fürchte an dieser Stelle muss ich wohl das Geständnis ablegen, dass ich augenscheinlich ein unglaubliches Konsumopfer bin.

Gut, ist ja jetzt auch keine Überraschung.


Und da ich neue Nahrung für diese unlängst erkannte Sucht benötige werde ich nun einkaufen gehen.

In der Hoffnung noch ein Affenkostüm zu finden.

Wenn jemand etwas weiss... ich bin dankbar für euere Vorschläge.

Affenkostüm-Dealer vor!


Schönen Donnerstag euch allen!


P.S.: Auf dem Bild seht ihr übrigens Pippilotta auf dem Weg zu einem Leuchtturm. Das war letztes Wochenende an der Nordsee.

Flo hat - für mich total überraschend - am Wochenende einen Familienausflug ans Meer vorgeschlagen.

"Maus, lass uns einfach spontan los. Und zu Mittag gibt's Fischbrötchen und die Kinder können spielen und es ist so schönes Wetter!" hat er gesagt.


Und dann in einem Nebensatz: "Und ich kann mir an der Küste ein weiteres Motorrad angucken".


Ja, so ist er. Mein Mann.

Einmal wollte er mich auf einem Flohmarkt verkaufen. Oft schreibt er bei einer Überweisung auf mein Konto "Für die schöne Nacht" in den Verwendungszweck nur um die verdutzten Gesichter bei meinem nächsten Bankbesuch zu sehen. Von Zeit zu Zeit bringt er Sophia witzige Flausen bei, nur um mich zu ärgern. Letztes Jahr hat er mich an einem Freitagabend gefragt, ob ich eigentlich alles gewaschen hätte für seine 4tägige Motorradtour am nächsten Tag (von der er allen erzählt hatte inklusive Urlaubsantrag - ausser mir. Ups! Vergessen.)

Als ich Wehen hatte, nur wenige Stunden vor Gretas Geburt, bat er mich mit seinem Dackelblick um ein gebügeltes Shirt. Man kann ja nicht knitterig in den Kreissaal. Oft bekomme ich SMS mit dem Inhalt "Code Braun", komm nach Hause!".

Ihr alle wisst, was das bedeutet.

Und dennoch enden all diese Geschichten und Begebenheiten immer im Postiven: am Ende gibt es viel Lachen, Spass, gute Zeiten, frische Windeln oder Wohlfühlmomente (zumindest für einen von uns) im Kreissaal.

Oder Fischbrötchen.

Oder es kommt zu so tollen Momenten wie auf diesem Schnappschuss zu sehen. Es war ein wunderschöner Tag.

Zu diesem Bild hat er übrigens gesagt: "Es sieht aus als käme Sophia einfach aus dem Himmel gekracht!" .

Und da ich mich nicht auf einem Flohmarkt verkaufen lasse ist am Ende doch alles gut. Mehr als gut.