• Kathie

Hoch sollen sie leben....


Hallihallo,

ich würde sagen wir sollten langsam mal die erste kleine kreative Pause beenden und es wird Zeit, für einen neuen Beitrag.

Oder was meint ihr? Habt ihr mich vermisst?


Ich euch alle und das Schreiben auf jeden Fall sehr.

Mehr als nur einmal habe ich daran, gedacht, dass ich das eben Erlebte unbedigt aufschreiben muss, um es mit euch zu teilen.

Jetzt bekommt ihr sozusagen die geballte Ladung März von mir.


März bedeutet im Hause Weisheit und Perle übrigens in erster Linie eins: Feierei.


Ich erzähle euch davon.


Anfang März beginnen wir immer mit dem Geburtstag meiner Mama.

Ach, Mama.

Habe ich euch mal ein paar Worte zu ihr geschrieben?

Meine Mama ist einfach ein Original. Wir sind uns unglaublich ähnlich und das obwohl wir selten einer Meinung sind.

Ich kann absolut nicht ohne sie... Und das nicht nur, weil ohne ihre Unterstützung nichts so möglich wäre, wie es derzeit (gut) läuft.

Sie ist immer da, wenn ich sie brauche. Sie ist die beste Oma für meine Beiden und sie lebt für ihre 3 Kinder und die 5 Enkel.

Für sie ist das selbstverständlich. Gerade das macht es so besonders.


Wenn ich ein Bild von Mama und mir sehe, dann fällt mir immer die Ähnlichkeit auf. Diese Gleichheit ist nicht nur äußerlich. Wir sind zwar extrem unterschiedlich und haben andere Meinungen und Herangehensweisen bei vielen Dingen - aber im Grunde ticken wir gleich.

Unsere Herzen schlagen im selben Takt und unsere Werte und guten Gefühle lenken uns auf denseben Weg.

Ach Mama - ich kann dir nicht genug für alles danken.

Du bist mein sicherer Hafen und mein zu Hause. Du hast mich auf die richtigen Bahnen gelenkt, immer an mich geglaubt, hast mir die richtigen Dinge mit auf den Weg gegeben und die beste Kindheit mit den schönsten Erinnerungen.

Du bist ALLES.

Ich denke, das weisst du.


Ich glaube den wirklichen Wert, den eine Mama hat, erkennt man erst, wenn man selbst Elternteil wird. Nichts ist vergleichbar mit der Liebe zwischen Mutter/ Vater und Kind.


Aber zurück zu den Geburstagen.


Mitte März hat dann meine Schwägerin Geburtstag und mein Schwager folgt heute. Happy birthday!

Es ist schön, dass es euch gibt und das ihr meine Geschwister so glücklich macht. Ihr seid Familie!


Am 13ten März ist außerdem der Geburtstag meiner großen Nichte.

Die ist jetzt also bereits 10.

10!!!!

10 Jahre voller Glück.

Voller Leben. Voller Klarheit. Voller Herz. Voller Emotion. Voll Stolz.


Ich erinnere mich, als sei es gestern gewesen, als ich sie das erste Mal gesehen habe. So winzig und klein. Meine Schwester in Mini aber mit ganz dunklen, langen Haaren.


Ach du großer Schatz.

Du warst die Erste, für die ich all die Kinderlieder (neu) gelernt habe, die ich nun meinen Mädels vorsinge.

Du warst die Erste, die unsere Familie so wahnsinnig bereichert hat, das wir uns nun Tag für Tag fragen, wie es nur ohne euch 5 ging.

Du warst die Erste, die unser Herz so sehr geöffnet hat, wie es nur möglich ist.

Du warst der erste Zauber des Neubeginns, der erste Vorgeschmack auf durchwachte Nächte, die erste Freudenträne für ein selbstgemaltes Bild und die erste emotionale Achternbahnfahrt aufgrund der ersten Worte oder Schritte.

Du warst der beginn von etwas ganz besonderem. Du BIST besonders.

Heute zeigst du deinen Cousinen und deinem Bruder die Welt, du starkes, charaktervolles, herzerwärmendes, dickköpfiges, starkes, wunderbares Mädchen.

Du hast uns gezeigt - als Erste- wofür es sich wirklich lohnt, was wirklich zählt. In meinem Herzen ist immer ein besonderer Platz für dich und ich bin die stolzeste Patentante überhaupt.


Ich wünsche dir, dass du immer glücklich bist, dass deine Träume wahr werde. Ich wünsche dir echte, tiefe Freundschaft, unglaubliche Abenteuer, schönste Harmonien, bunte Regenbögen und die beste Zeit.

Bleib immer wie du bist, Schatz. So voll Energie, voller Flausen im Kopf, laut und ausdrucksstark mit dem Herz am rechten Fleck. Du wirst so sehr geliebt!!

...und angehimmelt von deinen Cousinen.


Übrigens: in ein paar Jahren, wenn deine Eltern doof sind und die Party verbieten: dann kannste hierher kommen! Sorry, Schwesterherz. Ich weiss du wirst das auch mit meinen Mädels machen.


So, und wo wir gerade bei Liebe sind, jaaahhhaaa ÜBERGROSSER Liebe natürlich....

am 20sten März hatten wir außerdem noch unseren 4 Hochzeitstag und den 14. Jahrestag. Richtig gelesen!

14 Jahre halten wir es nun schon miteinander aus.

Zarte 19 war ich, als der Kerl sich in mein Leben geschlichen hat.

Kurz vorm Abitur, ein langer, freier Sommer vor uns, hat er all meine Pläne über den Haufen geschmissen und mich in seinern Baggypants und der Cappi von sich überzeugt.

Der 20ste März ist übrigens auch offizieller Frühlingsanfang UUUUUUUUUND internationaler Tag des Glücks. Könnt ihr mal sehen! Manchmal passt es einfach.


Und da wir (vorallem Flo) ja wie ihr wisst die geborenen Romantiker sind (Könnt ihr den Blogbeitrag über unseren Heiratsantrag gerne nachlesen, ich verlinke ihn euch hier: https://www.weisheitundperle.com/blog/mein-mann-der-romantiker

haben wir uns gedacht, wir machen an unserem Hochzeitstag mal ein bisschen Wellness. Also Flo hat das gedacht. Und wie es der Zufall so wollte hatten wir auch noch beide frei (nein, nicht wegen dem Hochzeitstag, sondern weil es einfach so hin kam) und die Kids waren morgens in der Kita.


Wir sind dann also in so eine Wellness-Oase...

Uuuuund... Ja.

Das Elend nahm seinen Lauf.


Wer mich kennt, der weiss, dass so eine Sauna so GAR nicht mein "Place-to-be" ist. Nein, so gar überhaupt nicht.

Entspannung? Ruhe? Sauna und ich? Das ist wie Nürburgring-Rennen mit Kufen statt Reifen.


Also. Macht Wellness! ...haben se alle gesagt. Ist schön!.. haben se gsagt.

Die Wahtheit über dieses Holzhöllenhaus haben se nicht gesagt!


Mein Fazit ist: Zu warm, zu heiss, zu stickig und sowieso.... MIMIMI!


Und außerdem: Man kann da ja gar nichts machen außer sitzen! Nicht meine gewohnten 138 Sachen gleichzeitig.

Ich bin der größte Hibbelmors unter der Sonne. Ich bin einfach nicht für Ruhe geschaffen.


Okay, in dem HotTube-Dingens ging es dann.

Weil: Da ist es zwar warm, aber man kann dennoch ATMEN. Sorry für meine Fixierung darauf, aber Sauerstoff ist mir halt irgendwie wichtig. Außerdem beschlägt die Brille in dem Fass da nicht so.

Dennoch: Mein Kopf war ungefähr so rot wie eine überreife Tomate und so aufgedunsen wie ein altes Salatblatt, was jemand bei 38 Grad im Schatten von seinem Burger gepult und auf dem Dönerbudenladentisch hat liegen lassen.


So, wenn mich das man nicht zur Ehefrau des Jahres macht.

Ich Survivor of Sauna-Hölle.

Ihr dürft stolz auf mich sein,



Ja und gestern...Gestern hatte dieser Blog Geburtstag!

Unglaublich aber wahr.

Ich schreibe nun wirklich schon seit einem Jahr und einem Tag hier über mein Familienleben und alles drumherum.


Mein quasi drittes Baby neben den zwei (natürlich ernsthaft unendlich viel wichtigeren aus Fleisch und Blut) ist gestern also 1 Jahr alt geworden.

Aber bin ich deshalb melancholisch? Nein!

Ich verstecke tapfer den Berg aus Taschentüchern und bringe morgen die 38 Weinflaschen weg, wenn die Tränen der Rührung nicht mehr von ihnen herunter perlen.


Nein Spass beiseite...eigentlich bin ich ein bisschen sauer auf euch alle, weil NIEMAND gratuliert hat!

Geht euch schämen!


Zur Strafe erzähle ich nun noch 3 von Sophias neusten dramatischen Erkenntnissen.

Es sind ja immer solche Momente, in denen ich nicht weiss, ob ich vor Stolz und Rührung ob der Klugheit und des Antlitzes über die Frucht meines Leibes weinen soll, ihr ein High Five geben... oder verzweifelt sein sollte weil sie uns so ähnlich ist.

Also los.


1. Wir am Küchentisch. Sophia isst ein Käsebrot. Alles erscheint wunderbar und friedlich. Bis sie plötzlich auf einmal anfängt zu schimpfen und zu toben. Begründung: "Maaaammaaaa, ich bin so traurig, weil ich kein richtiges Krokodil malen kann!"

2. AUSNAHMSWEISE (sonst gibt es hier ja nur Wasser, frisch aus der Quelle handgeschöpft) darf das Kind mal Apfelsaft trinken. Bis sie ihn plötzlich zur Seite stellt mit den Worten: Mama, ich mag den nicht, wenn da Salz drin ist. Sie war ca 3 Stunden danach noch sauer, weil ihr der Apfelsaft zu sauer war.

3. Ihre Entrüstung darüber, dass ich ihrer Ansicht nach keine venünftige Antwort auf eine ihrer Fragen hatte: "Mama, haben Schweine Haare?" Fals ihr das mal gefragt werdet: Nein, Schatz, die haben Borsten!, ist KEINE adäquate Antwort für 3 Jährige.


So. Da habt ihr es. Das nächste Mal werdet ihr nun ans Gratulieren denken!!


Apropos gratulieren... (Ich bin jawohl die KÖNIGIN der Überleitungen, oder? Und übrigens auch die Queen der Schachtelsätze) ... noch ein Geburtstag hat die Familie im März ereilt: Meiner.





Ich hatte eigentlich nur einen Wunsch: Ein bisschen Zeit mit der Familie und ein bisschen Schlaf.

Man wird ja genügsam mt dem Alter.

Und man wird genügsamer aufgrund der Tatsache dass man Mama ist.


Kennt ihr, oder? Kennt ihr.


Das gemeinsame Wochenende ist dann zwar sprichwörtlich ins Wasser gefallen (bzw in den Schnee, Leute SCHNEE... Im März...) aber Zeit haben wir trotdzem miteinander verbracht.

War echt schön.


Aber Schlaf...den habe ich immer noch nicht bekommen. Vielleicht im nächsten Jahr. Wir geben die Hoffnung nicht auf.


Schließlich habe ich auch nicht den Glauben an das bessere Wetter nach dem Schnee aufgegeben. Und siehe da: Zack, Frühling.

Mir bleibt nur die Hoffnung auf ein Wunder.


Ein mindestens 6 Stunden am Stück und erholsam und ununterbrochen schlafen - Wunder. Der bleibende Frühling ist wahrscheinlicher.


So, ihr wisst ja:

Wenn ich anfange über das Wetter zu quasseln höre ich auf mit der Schreiberei.


Ich hoffe, ihr habt mein kleines Comenback genossen.

Einen schönen Abend allerseits!



*****Edit: Ich wollt den Text eigentlich gestern veröffentlichen, hab aber vor Müdigkeit schlicht vergessen auf den Button zu klicken. Sorry. Also nun denkt euch entweder zurück oder aber vermerkt folgendes: Ich wünsche euch einen tollen sonnigen Tag!!!