• Kathie

Pools, Ponys und Pyjamas

Wieder Donnerstag und ich bin verzweifelt.

Mir ist so warm. So unerträglich heiss.

Mein Gehirn ist Matsche. Es reicht hier nicht mal mehr für eine vernünftige Begrüßung. Entschuldigt.

Also: Hallo zurück aus der Hölle in Mittelerde oder wie das heisst.

Die Hobbits werden noch den Ring in die Nordsee werfen wenn es so weiter geht. Und ich weiss nicht was ich noch ausziehen soll.


Ich weiss dafür aber was viele von euch nun denken:

Hör auf dich zu beschweren, nach gefühlt 10 Monaten Regen möchte ich ENDLICH die paar Tage Sonne geniessen, deswegen sollte der erste der sich beschwert zur Strafe 2 Stunden auf dem Feld Strohballen formen oder so....


ABER es ist einfach nichts für mich. Ab 18 Grad aufwärts fange ich an 10 Sekunden nach dem Duschen zu schwitzen, im Gesicht wie ein knallroter Luftballon zu leuchten und bin zu nichts mehr zu gebrauchen.

Ich bin definitv in der richtigen Klimazone geboren worden. Hitze ist einfach nicht die richtige Betriebstemperatur für mich, bei der ich funktionieren kann.


Deshalb verflucht mich ruhig und sendet mich gedanklich in die Wüste (bzw bitte lieber in die Antarktis) aber ich drücke fest die Daumen dass es bald abkühlt.

Und bis dahin bleibe ich einfach in unserem neu erstandenen (wie Sophia sagen würde) "Wie-ein-Pferd-aussieht-Einhööörn"-Planschbecken.



Bin ich froh, dass ich noch nicht ins Büro zurück muss und noch ein paar Wochen Elternzeit habe.


Da fällt mir ein dass ich euch noch einen kleinen Tipp da lassen wollte wie man den besten Strandkörper bekommt. Das Thema scheint euch nach dem Donnerstagspost vor zwei Wochen (https://www.weisheitundperle.com/blog/winterspeck-oder-fr%C3%BChlingsgef%C3%BChl) sehr zu umtreiben.

Also hier der ultimative Tipp für einen perfekten Strandkörper:

1. Habe einen Körper.

2. Gehe zum Strand.


Genial einfach oder?


Soweit zum Wetter.

Was sonst noch so passiert ist diese Woche?

Ich kann mich nicht erinnern. Die Gedanken flutschen einfach weg wie Sophias 124stes Wassereis in der Sonne.


Dunkel und fetzenhaft erinnere ich mich noch an manche Situationen, wie beispielweise dass mein Gatte seinen Geburtstag am Freitag hatte und wir am Meer waren (was wirklich schön war soweit ich noch weiss) oder dass er mich am Sonntag bei 169.5 Grad Celcius auf eine Oldtimer-Show geschleppt hat. Im Freien. War nur auf der Hüpfburg der Kids auszuhalten.


Thema diese Woche war ausserdem irgendwie auch Nacktheit. Und das schreibe ich nun nicht weil "Sex Sells" und ich mir dadurch Leser erhoffe...

(leider hat mir trotz meiner äußerst intensiven Aufrufe noch niemand aufgrund meines Blogs Kaffee geschickt, obwohl er quasi mit Koffeein betrieben wird)

...sondern weil das Thema irgendwie einfach offensichtlich sehr beschäftigt hat.


Angefangen von der vielen Haut die man verständlicherweise nun vermehrt überall sieht, bis hin zu der Tatsache, dass ich unsere Große endlich davon überzeugen konnte, dass Tshirts und kurze Hosen gar nicht so schlimm sind und man keinen Tobsuchtanfall bekommen muss, wenn man keine Jacke mit einer Wintermütze und Skihose kombinieren darf, wenn ein Badeanzug eigentlich reicht.


Jeden Morgen erläutert sie mir nun allerdings ausführlich, dass ihre Arme und Beine nackidei sind. VERFLIXTUNDZUGENÄHT!!!

Und dann will sie bitte zumindest an den Füssen ohne mit barfuss gehen. Also Socken haben.

Und in der Nacht besteht das Kind weiter auf Flanell-Schlafanzüge UND DECKEEEEE MAMMMMAAAAAAAAA!!!!! Klar - ich wechsel gerne jeden Tag die Bettwäsche weil sie komplett durchgeschwitzt ist. Kein Thema. Hab ja sonst auch keine Wäsche zum Glück.


Das Thema scheint sie aber übrigens nicht nur bei sich selbst zu umtreiben. In der Drogerie steht sie regelmäßig vor den Windeln und erklärt mir bei jeder einzelnen Packung dass das Kind oder Baby darauf nackidei sei.

Andere Kinder stehen in der Spielzeugabteilung. Aber gut. So hat jeder sein Hobby.


Apropos Hobby: Mir fiel eben ein dass diese Woche doch noch etwas weiteres, elementares passiert ist: Sophias LEBENSTRAUM (seltsam dass bei einer gerade 2jährigen zu sagen) hat sich erfüllt. Sie durfte "AUF EIN ECHTES" Pferd reiten. (Ja, ich weiss dass das grammatikalisch inkorrekt war, ich hab nur meine 2Jährige zitiert.) Eine liebe Freundin hat sie eingeladen. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle. Sophia war so glücklich, die dicken Krokodilstränen sind geflossen als die kleine Reitstunde vorbei war und sie wieder von Pony Lena runter sollte. Herzerwärmend.


Apropos erwärmend: Hier wird es laufend NOCH heisser. Wobei wir wieder beim Thema wären. Und bevor es mein Rechner hier nicht mehr schafft sich ausreichend abzukühlen gönne ich mir und ihm nun wieder eine Pause.


Ab in den Pool!

Schöne Woche!