Jetzt mal alle aufgepasst. Ehrlich, das liegt mir am Herzen.

Horcht mal her. Lest mal mit.

 

Ich plane eine kleine Mini-Bewegung, eine Aktion für diese Adventszeit.

Und ich hoffe, ihr seid alle dabei und macht mit.

 

Die Weihnachtszeit ist ja die Zeit, in der man traditionell ans Schenken denkt, ans Geben.

 

Es geht darum, eine Freude zu machen. Auch an andere zu denken. Und letzlich geht es (so hoffe ich zumindest) darum, Gutes zu tun.

 

Gutes tun, Gutes in die Welt tragen, sie so ein kleines bisschen besser machen...

das ist, was ich dieses Jahr MIT EURER Hilfe, machen möchte.

Wenn ihr jetzt denkt: Ja, okay, aber was soll ich schon erreichen? Was kann ich schon tun? Dann bekommt ihr jetzt hier von mir die Antwort: Sehr sehr viel!!!

Veränderung, JEDE Veränderung, beginnt IMMER bei euch selbst. Und jedes Ziel, alles was ihr erreichen wollt, beginnt damit, dass ihr einfach anfangt, euch in Bewegung setzt, etwas TUT.

Diese Texte lesen im Durschnitt etwa 400 Personen. Knapp 1000 Menschen folgen mir in den sozialen Netzwerken und nochmal ein paar 100 kann ich über mein Handy erreichen.

Gut, das ist jetzt keine besonders große Reichweite... Aber immerhin!

Wenn alle ihren Teil beitragen...das wäre so groß!!

Ich erkläre euch mal das Prinzip:

An allen 24 Tages des Advents möchte ich, solltet IHR, jeder von euch.... EINE einzige gute Tat (MEHR als sonst) vollbringen.

Es ist egal was ihr macht. Ob ihr einer älteren Dame über de Straße helft, der Nachbarin die Einkäufe hoch tragt, ob ihr euren Kindern ein Malbuch schenkt oder den Müll für euren Partner raustragt.... ganz egal. Ihr könnt dem Straßenmusiker einen Euro zustecken, ihr könnt aber auch auf etwas verzichten (JunkFood? Unnötiger Konsum? Das Auto?) um etwas für Umwelt und Nachhaltigkeit zu tun. Ihr könnt Futter ans Tierheim spenden oder eure Pfandflaschen der Tafel (geht in den meisten Supermärkten mit einem Knopfdruck am Automaten).

Ihr könntet mal wieder eure Großeltern besuchen oder eurer Tante bei ihrem PC Problem helfen. Ihr könnt eine nette Nachricht an eine alte Schulfreundin senden oder dem Postboten Schokolade schenken. Die Möglichkeiten sind schier endlos.

Und damit - und das ist das ganze Prinzip - macht ihr bereits 2 Menschen glücklich: Euch selbst und eine weitere Person.

Denn glaubt mir: Gutes tun macht glücklich. Ihr werdet euch gut fühlen, das garantiere ich.

Nun heisst meine kleine Aktion ja aber "Glück hoch 3". Und da kommen wir zum letzten Teil:

Wann immer ihr die gute Tat des Tages vollbracht habt (selbstverständlich kann es auch gern eine oder zwei Taten mehr sein) werft ihr einen Betrag in eine Spardose.

Egal ob 5 Cent oder 50 Euro. Egal ob immer die gleiche Summe oder immer etwas anderes.

Und dieses Geld nehmt ihr dann am 25.12., an Weihnachten, und tut damit final nochmals etwas Gutes.

Ihr könnt es spenden, ihr könnt es dafür benutzen eure beste Freundin zum Essen einzuladen...oder ihr könnt es nehmen um einem Kind dafür ein Geschenk zu kaufen.

Somit ist dann auch noch eine dritte Person glücklich.

Ich werde an Weihnachten meinen Erlös den SOS-Kinderdörfern spenden.

Und wenn ihr mit gemacht habt, dann schreit es in die Welt hinaus! Erzählt mir davon!

Schreibt es mir, schreibt es meiner wunderbaren Schwester Steffi, mit der ich diese Aktion plane oder veröffentlicht es auf eine andere Art und Weise und markiert mich oder sagt mir Bescheid.

So entsteht am Ende eine hoffentlich riesige Liste mit guten Taten und eine hoffentlich lange Liste mit Spenden für einen guten Zweck.

Meine - EURE Charta das Guten sozusagen.

Liebe Leute, ich zähle auf euch! Ich zähle auf eure Großzügigkeit, auf euren Glauben an das Gute und ich WEISS dass wir gemeinsam eine Menge bewegen können.

Macht mit bei Glück hoch 3!!

Und noch eine Bitte: Teilt es in allen Kanälen, packt es in eure Storys und eure Feeds, schreibt es in die Chroniken und in den Whattapp-Status, macht ShoutOuts per Mail oder sprecht ganz einfach mit eurem Freunden drüber. Ich würde mich freuen. Und zwar für euch selbst und für alle.

DANKE!

Aktualisierung/ Auflösung

Januar 2019

So ihr Lieben,

endlich ist es soweit!

Nachdem nun alle Feiertage hinter uns liegen, wir langsam all unsere guten Vorsätze wieder vergessen haben und sich der Alltag wieder einschleicht, möchte ich nun schießlich und endlich mein Versprechen einlösen und die Charta des Guten verfassen.

 

So viele von euch haben bei unserer kleinen Adventsaktion mit gemacht.

 

 

Ich freue mich ehrlich darüber, dass wir zusammen die Welt ein kleines bisschen besser machen konnten.

 

Und wenn ihr nun denkt: Hab ich verpasst und ich hab gar keine guten Taten gemacht... Dann muss ich leider sagen: Ihr liegt falsch und ich glaube euch nicht.

 

Obwohl ich euch ja sonst immer beim Wort nehme.

 

JEDER von euch hat viele kleine Dinge gemacht, die vielleicht alltäglich und vielleicht auch sebstverständlich waren.... aber dennoch GUT!

 

Hunderte Nachrichten haben mich erreicht und ein paar gute Taten möchte ich nun also mit euch teilen.

 

Anfangen möchte ich bei den unzähligen heißen Tassen Kaffee und den vielen Kilo Schokolade, die an Kollegen verschenkt wurden, die unzähligen Extra - Lächeln an Fremde, die Dankespralinen an die Postboten, Bäckereifachverkäuferinnen und Paketboten und bei dem extra Trinkgeld an die netten Kellner/innen.

Vielen Leuten wurde über die Straße geholfen oder Autos wurden vorgelassen.

Die Weihnachtsschokolade wurde an die Straßenmusiker verschenkt und es wurden unzählige Sachspenden für einen Geschenke-Flohmarkt gespendet.

Brötchen und heißer Tee wurde für Obdachlose gekauft und direkt weiter gereicht.

Auch Klamotten und "altes" Spielzeug wurde an die sozialen Einrichtungen gegeben.

Fahrgemeinschaften haben Kindern geholfen zu ihren Fußballvereineinen und Verabredungen zu kommen und dabei die Umwelt geschont.

Viele Omas und Opas wurden einmal mehr als sonst besucht und so wurde Freude in ihre Leben gebracht.

Kleine Aktionen zum Müll sammeln haben manche Gemeinden und Strände sauberer gemacht.

Hunde aus dem Tierheim wurde als Gasthunde ausgiebig Gassi geführt.

Es gab eine Versöhnung: Aufgrund unserer Aktion haben sich zwei Menschen versöhnt, die sich lange nicht gesprochen hatten. Eine Nachricht als gute Tat hat den Ausschlag gegeben.

6 Adventskalender (von denen ich weiss) wurden am Anfang des Monats verschenkt. Süsse Gesten wurden einfach in den Briefkasten von Freunden geworfen.

2 Kindermädchen haben eine Aufmerksamkeit ihrer Schützlinge erhalten und unfassbar oft wurde einfach DANKE gesagt, wo es überfälig war.

Sehr oft wurde auch dem Mann oder Vater geholfen, das passende Geschenk zu finden für die Liebste.

Für die Erzieherinnen, Freundinnen und Onkel/Tanten wurde gebastelt, was das Zeug hält.

Auf den verschiedenen Weihnachtsfeiern wurde der ein oder andere Schnaps ausgegeben.

Komplimente wurden gemacht und haben dadurch so manche Lächeln erzeugt.

Häufig wurde auch das Handy einfach beseite gelegt und es wurde ausgiebig und bewusst mit den Kindern gespielt, vorgelesen und gekuschelt.

Viele haben an einigen Tagen sich selbst etwas Gutes getan und haben das Auto stehen lassen beim Weg zur Arbeit oder zum Einkauf und haben stattdessen das Rad genommen oder sind geaufen.

 

.....

 

Ihr Lieben, ich könnte ewig so weiter machen.

Ist das nicht einfach großartig?

IHR seid großartig.

Leute - denkt mal kurz darüber nach: IHR HABT DIE WELT VERBESSERT.

Einfach nur, indem ihr bewusster ein paar kleine Dinge getan habt.

 

Und damit haben wir - meine liebste Schwester und ich - unser Ziel erreicht: Wir haben vielen BEWUSST gemacht, wie toll sie wirklich sind und wie einfach es sein kann, Gutes zu tun.

 

Challenge completed, würde ich sagen!

 

Tja - und jetzt das Sahnehäubchen.

Für jede gute Tat, die wir beide getan haben, haben wir ja noch ein paar Euro zurückgelegt.

Dieses Geld geht nun an die SOS Kinderdörfer und hilft damit hoffentlich noch mehr Menschen.

 

So, und jetzt stellt ihr euch einmal bitte im Hintergrund auftauchende Pauken und Trompeten vor, eine Spannung-erzeugende Musik und dann den Trommelschlag....dümdümdümdüm.....

 

Es sind sage und schreibe 257 Euro geworden!!!!!

 

Natürlich ist das jetzt nicht die Welt... aber es ist ein Anfang! Und wenn ich bedenke, wieviele von euch auch für sich gesammelt haben und was dieses Geld alles hervorrufen kann - dann macht mich das echt stolz und glücklich.

Fettes DANKE!!!!

Und ein besonderer Dank geht auch nochmal an meine Eltern, die auch etwas beigesteuert haben und an eine meiner engsten Freundinnen, die ebenfalls - ohne das sie nur ein Wort dafür hören wollte - etwas vorbei gebracht hat.

Mein Herz quillt über vor Liebe, Dankbarkeit und Freude über soviel Hilfsbereitschaft.

 

Hand in Hand haben wir eine Menge bewegt.